Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS)

Bei Embryolab schreiten wir in die klinische, hormonelle und sonographische Diagnostik fort, um uns so effektiv mit dem PCOS-Syndrom zu beschäftigen. Weiterhin wird der Stoffwechsel gesteuert und die Glukosetoleranz und die Insulinresistenz getestet.

Nach der Bewertung aller wissenschaftlichen Daten werden die Behandlungsmöglichkeiten bei einer Anovulation erläutert. Wir besprechen die nachhaltige Wirkung des Syndroms und empfehlen weitere Strategien zur Begrenzung der Auswirkungen.


Warum Embryolab?

Die frühe und genaue Diagnose des Syndroms ist besonders entscheidend, da es oft vorkommt, dass entweder das Syndrom nicht erkannt wird, oder die Diagnose falsch ist. Das Paar wird detailliert über die Ursachen, die Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und auf die Gesundheit informiert, während sich die Bewältigungsstrategie in Kurzzeit- und Langzeitzeitperiode unterteilt.

Die Zusammenarbeit mit unserem Ernährungsberater ist für die ordnungsgemäße Beratung des Paares hinsichtlich Gewichtsfragen und kontrolliertem Zuckerverlust zwingend notwendig. Durch unsere reiche Erfahrung in der Auslösung des Eisprungs bei Frauen mit polyzystischen Ovarien, wird ein ovarielles Hyperstimulationssyndrom vermieden.




vorteilspunkte


jahre


freude